• Cewe
  • Euroairport
  • Olympus
  • Sparkasse
  • World Insight
  • präsentieren:
  • Hauptsponsor:
  • Badenova

Klimaschutz

Die Veränderungen durch den Klimawandel sind bereits heute in vielen Regionen sichtbar und spürbar. Klimaschutz geht uns deshalb alle an!


Schmelzende Polkappen, ein steigender Meeresspiegel und extreme Wetterereignisse sind nur einige der Auswirkungen, die der Klimawandel weltweit mit sich bringt. Die Veränderungen sind bereits heute in vielen Regionen sichtbar und spürbar. Die langfristigen Folgen werden verheerend sein. Um das Schlimmste noch abzuwenden, ist eine deutliche Reduktion von Treibhausgasen notwendig.

Weniger Fleisch essen, saisonale Lebensmittel aus der Region kaufen, den Stromverbrauch reduzieren, umweltfreundliche Verkehrsmittel nutzen – wir haben im Alltag zahlreiche einfache Möglichkeiten, den Kohlendioxid-Ausstoß zu senken. Dafür jedoch auf eine Reise verzichten? Das will kaum jemand. Und das ist verständlich.

Was wir jedoch tun können und müssen, ist, den Schaden in Grenzen zu halten. Zum einen indem wir seltener fliegen, beispielsweise lieber eine große Reise machen, statt per Flugzeug mehrere Kurzurlaube anzutreten.

Zum anderen können wir die auf Reisen verursachten Treibhausgasemissionen kompensieren. Reiseveranstalter bieten seit Jahren die Möglichkeit, den CO2-Ausstoß des gebuchten Fluges auszugleichen.


 Was bedeutet CO2 Kompensation?

  CO2 Kompensation orientiert sich an drei Grundsätzen:

  • An erster Stelle stehen die Vermeidung und die Minderung von Emissionen. Jene, die sich nicht vermeiden lassen, werden kompensiert bzw. ausgeglichen.
  • Die CO2 Kompensation ist also für Emissionen gedacht, für die es noch keine geeignete Alternative gibt, welche weniger oder kein Kohlendioxid produziert.
  • Der gezahlte Kompensationsbetrag fließt in Projekte, die zu einer nachhaltigen klimafreundlichen Entwicklung  und zu einer nachweisbaren Reduzierung der CO2-Emissionen beitragen.

 atmosfair

Der Kompensationsanbieter atmosfair ging in internationalen vergleichenden Studien unter allen Kompensationsanbietern als Testsieger hervor. Unvermeidbare Emissionen kompensiert atmosfair mit der Finanzierung zertifizierter Klimaschutzprojekte, die strengen Standards unterliegen. So kann gewährleistet werden, dass die geleisteten Ausgleichszahlungen, beispielsweise für einen Flug, nur in Projekte fließen, die eine messbare Menge an CO2 einsparen.

Ausführliche Informationen unter der Webseite von Atmosfair

Nutzen Sie hier die Möglichkeit, Ihren Ausstoß an CO2 im Reiseverkehr zu berechnen und den dabei entstandenen CO2 Ausstoß zu kompensieren.

 

 


 Amap e.V.

Wiederaufforstung des Mata Atlântica-Tropenwaldes

Auch AMAP e.V. trägt mit seiner Arbeit zum Klimaschutz bei. Der Verein kauft Farmland an der Kakaoküste Brasiliens und forstet degradierte Flächen mit Atlantischem Regenwald auf, was langfristig nicht nur große Mengen CO2 bindet, sondern auch den Lebensraum bedrohter Tierarten erweitert. Auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse werden bis zu 50 verschiedene Baumarten gepflanzt. Gleichzeitig arbeitet der Verein eng mit den einheimischen Bauern zusammen, deren Kakaowälder sehr naturnah und artenreich sind.

Werden Sie Förderer der Arbeit von AMAP e.V. und sorgen Sie mit einer regelmäßigen Zuwendung dafür, dass Projekte zum Schutz des Mata Atlântica Regenwaldes direkt vor Ort weitergeführt und ausgebaut werden können.

Ausführliche Informationen unter der Webseite von Amap e.V.