• Cewe
  • Euroairport
  • Olympus
  • Sparkasse
  • World Insight
  • präsentieren:
  • Hauptsponsor:
  • Badenova

MIT DEM FAHRRAD ZUM 8000er

Christian Rottenegger:

Ultratour - Mit dem Fahrrad zum 8000er

Der ausgezeichnete Alpinfotograf Christian Rottenegger erzählt von seinen größten Abenteuern: Zwei Radexpeditionen, die ihn von Augsburg über die Seidenstraße bis zum Karakorum-Gebirge und zum Gasherbrum II (8035m) führten und danach über eine nördlichere Route nach Tibet und zum Shishapangma (8013 m). Anschließend kämpft er sich durch spektakuläre Eisbrüche und Steilflanken in Richtung Gipfel.

Vor der Haustür starten und aus eigener Kraft den Gipfel eines Achttausenders erreichen – schon das eine Ziel scheint überaus hoch gesteckt. Doch Christian Rottenegger hat bei seinen Expeditionen noch ein anderes: Er will unterwegs in authentischen Bildern festhalten, wie sich alles verändert, die Natur, die Menschen, ihre Kultur, das Klima, die Bedingungen und nicht zuletzt er selbst.

Bei seiner ersten Ultratour radelte Rottenegger 9320 km quer durch den Iran, Kirgisien und Usbekistan, über den berüchtigten Khunjerab-Pass bis nach Pakistan und dort zum Ausgangspunkt der Gasherbrum-Expedition. Am Berg schien zunächst alles bestens zu funktionieren – bis das Wetter umschlug: Gerade einmal 250 m unterhalb des Gipfels zwang eine Schlechtwetterfront die Bergsteiger zur Umkehr. Danach folgte ein schweres Unglück, das zwei Deutschen das Leben kostete und für alle anderen die Hoffnung auf einen Gipfelerfolg endgültig platzen ließ. Ein harter Rückschlag für Rottenegger, aber kein Grund zum Aufgeben. Nach einer Pause startete er zu einem ähnlich verrückten Abenteuer. Diesmal fuhr er mit dem Fahrrad durch die kasachische Steppe, über das Tienschan-Massiv nach China, auf dem Xinjiang-Tibet-Highway über 5000 m hohe Pässe bis zum Basislager des 8013 m hohen Shishapangma. Allerdings schien Rottenegger schon seit der Einreise nach China wie vom Pech verfolgt: Er geriet unter Spionageverdacht, musste aus der Grenzregion um Yining fliehen. Und auch beim Aufstieg zum Shishapangma hatte er mit immer neuen Problemen zu kämpfen.

Christian Rotteneggers Vortrag zeichnet sich durch eine perfekte Kombination aus spektakulären Bildern und Filmsequenzen, stimmungsvoller Hintergrundmusik und packend erzählten Geschichten aus. Er verbindet auf einmalige Weise abenteuerliche Fahrrad- und gefährliche Alpinexpedition mit grandioser Landschafts- und Reisefotografie. Er wurde mehrfach ausgezeichnet und von den Zuschauern zu einem der besten Abenteuervorträge gekürt.

Fr, 11.01.2019 – 19:30 Uhr

Bürgerhaus am Seepark
Gerhart-Hauptmann-Straße 1
79110 Freiburg im Breisgau

Tickets ab 14.85 €

Christian Rottenegger

Im Alter von 14 Jahren bestieg Christian Rottenegger mit seinem Großvater zum ersten Mal einen Dreitausender. Heute, rund 30 Jahre später, gilt der gelernte Schreiner als erfahrener Alpinfotograf. Längst hat er die Gebirgszüge dieser Erde zum Mittelpunkt seiner Arbeit und zum zentralen Thema seiner Vorträge gemacht. Von unstillbarem Entdeckerdrang und Neugier getrieben, bereist er unermüdlich die abgelegensten Regionen im Himalaja, Karakorum, in Afrika und Vorderasien. Mit Mount Everest, Cho Oyu, Gasherbrum II und Shishapangma wählte er die höchsten Gipfel als Ziel für seine Expeditionen aus. Für ihn sind sie aber niemals eine Arena, in der es um Rekorde oder Wettkampf geht. Vielmehr liefern sie ihm immer wieder aufs Neue Inspiration und einen guten Grund, Wunder anzuerkennen.

www.christianrottenegger.de