• Cewe
  • Euroairport
  • Olympus
  • Sparkasse
  • World Insight
  • präsentieren:
  • Hauptsponsor:
  • Badenova

Großstadt WILDNIS Zusatztermin

Zusatztermin aufgrund großer Nachfrage!


Sven Meurs:

Großstadt Wildnis - Auf Safari in urbaner Natur

Erstaunlich aber wahr: Nur wenige Regionen in Deutschland sind so artenreich wie unsere Großstädte. Unbemerkt von uns Menschen sind sie von Wildschweinen, Füchsen, Bibern und Steinkäuzen erobert worden. Die Tiere haben Nischen gefunden, in denen sie überleben und sich ausbreiten können. Sven Meurs hat sie aufgespürt, ihre erstaunliche Anpassungsfähigkeit bewundert und in sagenhaften Bildern festgehalten.

Berlin ist die Hauptstadt der Wildschweine, Frankfurt die Stadt der Eulen. In Köln gehen nachts unzählige Füchse auf Kaninchenjagd, leeren die Futternäpfe der Hauskatzen und stehlen Obst aus den Vorgärten. In Düsseldorf fischen Eisvögel Stichlinge und Rotaugen aus den Stadtgewässern. Und an der Isar in München bauen Biber Dämme ins Flussbett. Ursprünglich wollte Sven Meurs Tiere in freier Wildbahn fotografieren, doch dann entdeckte er die Artenvielfalt in unseren Städten und war fasziniert, zu sehen, welche Überlebensstrategien sie entwickelt haben. Und er merkte, dass man Wildtieren in urbaner Umgebung deutlich näher kommen kann als sonst, denn sie haben sich an uns Menschen gewöhnt und etwas von ihrer Angst und Scheu verloren.

Sven Meurs reiste längs und quer durch Deutschland und tauchte in den wilden Großstadtdschungel ein. Er entdeckte eine Blaumeise, die in einer Ampel zwölf Junge aufzog, porträtierte farbenfrohe Schmetterlinge, Waschbären und unser größtes heimisches Säugetier, den Rothirsch. Überrascht beobachtete er, wie Meister Reineke, der Rotfuchs, vor dem Überqueren der Straße genau auf den Verkehr achtete und wunderte sich über Halsbandsittiche, die sich von Düsseldorf bis Speyer ausgebreitet haben. Woher kommen sie?

Unzählige Tierarten drängen in unsere Städte. Aber warum? Was macht den Lebensraum Stadt für viele Arten so attraktiv? Und wie kommen sie mit uns zurecht? Was macht ein Jäger im Wohngebiet? Und wer ist eigentlich die „Äppler-Eule“? Diese und weitere Fragen stellte sich Sven Meurs und gibt in seiner Live-Reportage auf spannende und humorvolle Art Antworten.

Erleben Sie eine außergewöhnliche Safari, die in die Hektik, den Verkehr und die Hochhaussiedlungen unserer Städte führt und lernen Sie die urbane Wildnis kennen!

So, 01.03.2020 – 14:30 Uhr

Paulussaal
Dreisamstraße 3
79098 Freiburg im Breisgau

Tickets ab 14.20 €

„Wenn es ruhig wird in unseren Städten und wir vor dem Fernseher sitzen, übernehmen die Tiere ‚unseren’ Lebensraum.“

Sven Meurs

Sven Meurs

Sven Meurs, Jahrgang 1980, ist Experte für urbane Wildnis, Fotojournalist, Vortragsreferent und Autor. Seit er sich zwischen 2008 und 2014 mit der Natur seiner Heimatstadt Köln befasste, hat ihn die Stadtnatur nicht mehr losgelassen. Mit seinen Bildern und Reportagen möchte er die wilde Seite der Städte in den Focus rücken, für das Thema Biodiversität sensibilisieren und zum Staunen, Nachdenken und Umdenken anregen.

Sven Meurs hat Beiträge in verschiedenen Medien veröffentlicht. Seine Bilder waren unter anderem bei National Geographic und im renommierten Pictures Magazin zu sehen, in Radio- und Filmbeiträgen war er im Deutschlandfunk, WDR 5, Domradio und im WDR Fernsehen präsent. In Foto-Workshops bringt er seinen Teilnehmern die Grundlagen der Naturfotografie nahe und gibt hilfreiche Tipps im Umgang mit Stadttieren.

www.svenmeurs.de